• 0511 849 303 40

Beiträge Von :

Goldkind

Agentur Goldkind Geschäftsführung Benita Gerlach-Mithöfer
769 1024 Goldkind

Die Goldkind-Mama ist zurück!

Agentur Goldkind Geschäftsführung Benita Gerlach-MithöferNach über einem Jahr ist unsere Goldkind-Mama endlich aus ihrer Elternzeit zurück und hat sich schon wieder voll in die Arbeit gestürzt. Wir haben das gemeinsame Arbeiten vermisst und freuen uns nun sehr, sie wieder willkommen zu heißen. Voller Tatendrang stürzen wir uns gemeinsam in alte sowie neue Projekte
Wir freuen uns auf die nächste Zeit!

Goldkind Weihnachtspäckchenkonvoi
1024 683 Goldkind

Wir haben es angepackt!

Wir waren fleißig und haben gemeinsam 10 Päckchen für den Weihnachtspäckchenkonvoi verpackt, welche Anfang Dezember nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine verschickt werden. Dort werden sie an die Familien übergeben, die sich sonst keine Geschenke für ihre Kinder leisten können. Wir hatten nicht nur großen Geschenk beim Kaufen und Verpacken der Geschenke, sondern freuen uns vor allem über die Kinderlächeln, die wir damit auslösen.

Wir wünschen den Geschenken eine gute Reise und wir sind uns sicher, dass sie am Ziel für große Freude sorgen werden!

[/vc_column]
[/vc_row]

Agentur Goldkind Blog Instagram Marketing
1024 683 Goldkind

Marketing-Trends auf Instagram

Agentur Goldkind Blog Instagram MarketingInstagram wird immer mehr zu einer der Plattformen des Marketings und so entwickelt es seine Werbe-Möglichkeiten stetig weiter. Das reine Teilen von Schnappschüssen wird immer mehr zur Nebensache und das Bewerben von Produkten und Dienstleistungen rückt immer weiter in den Mittelpunkt. Welche großen Trends sich jetzt für die nahe Zukunft abzeichnen, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

  1. Instagram TV

Bereits im Sommer führte Instagram das IGTV ein: Hier können wesentlich längere Videos geteilt werden als das im gewöhnlichen Feed der Fall ist. Für das Erstellen jener Videos gibt es außerdem eine zusätzliche App, das Anschauen geschieht aber bei Instagram selbst. Folglich haben Nutzer die Möglichkeit deutlich ausführlichere Inhalte in Video-Form zu teilen als das im reinen Feed möglich ist. Diese Option wird vor allem für Werbende immer interessanter und wird wohl eine immer größere Rolle spielen.

  1. Video-Werbung

Videos spielen in allen sozialen Medien eine immer größere Rolle und so ist dies natürlich auch im Instagram-Feed zu merken. Neben den von „gewöhnlichen“ Nutzern geteilten privaten Einblicken etc. werden diese auch immer öfter von Unternehmen oder dafür bezahlten Nutzern genutzt um zu werben. Fotos gehen immer öfter unter und reichen oft nicht mehr aus um die volle Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erreichen. Werbe-Videos werden uns in Zukunft also immer öfter begegnen.

  1. Werbung in den Stories

Auch die Stories werden immer mehr zur Werbe-Plattform: Sowohl in den Stories selbst als auch zwischendrin tauchen immer häufiger Werbeinhalte auf. Während diese in den Stories der Nutzer meist etwas subtiler gestaltet ist, so tauchen auch zwischendurch reine Werbeinhalte auf, für welche Firmen Geld bezahlen und welche nach dem Nutzungsverhalten der Konsumenten ausgewählt werden sollen.

  1. Influencer Marketing

Natürlich ist das keine Neuheit und schon jetzt setzen viele Firmen auf Influencer Marketing. Die Entwicklung geht hier allerdings eindeutig zu mehr Authentizität und sorgfältiger ausgewählten Influencern. Bei den Firmen ist es angekommen, dass auf diese Weise die Werbung wesentlich effizienter ist und ein besseres Image mit sich bringt. Dass Influencer Marketing so gut funktioniert zeigt sich schon jetzt in immer öfter auftauchenden Werbebeiträgen – Wir sind also gespannt, wo sich das noch hin entwickelt!

  1. Kleine Marken wachsen

Auch für kleinere Marken scheint sich die Plattform immer besser zu bewähren: Einige Beispiele haben auf diesem Weg ein rasantes Wachstum verzeichnet. Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen – Kleine Nischenmarken werden diese verhältnismäßig günstige Möglichkeit nutzen und ihre Popularität steigen. Durch die größere Authentizität kleiner Firmen profitieren diese oft viel mehr als große Unternehmen.
Wir sind gespannt, wohin sich die App in nächster Zeit entwickeln wird und halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden!

cafe agentur goldkind
1024 683 Goldkind

Skurriler Trend: Bezahlung mit persönlichen Daten

cafe agentur goldkind

Dass unsere persönlichen Daten ein kostbares Gut sind, wird immer bekannter. Deshalb wird der Bevölkerung eigentlich auch immer bewusster, dass diese geschützt werden sollten und keinesfalls grundlos weitergegeben werden sollten. Das scheint die Besucher der Shiru Cafés allerdings nicht zu interessieren: Hier werden Heißgetränke mit Daten bezahlt.

Auf den ersten Blick scheinen die Getränke kostenlos zu sein, vor dem Verzehr muss allerdings eine Registrierung erfolgen und diese ist an die persönlichen Daten gebunden. Für ein gratis Heißgetränk muss der Besucher ein langes Formular ausfüllen. In diesem sind Name, Adresse, Geburtsdatum, Studienfach, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die persönlichen Interessen gefragt. Außerdem muss eingewilligt werden, dass Kooperationsfirmen Werbung an diese Person senden dürfen. Mithilfe der Daten soll exakt auf den „Käufer“ zugeschnittene Werbung ausgespielt werden und dies auf vielfältige Weise: Bildschirme im Café, der Aufdruck des Kaffeebechers oder sogar der Barista im persönlichen Gespräch sollen den Kunden ansprechen.

Dieses Angebot gilt nur für diejenigen, die ihr Getränk direkt vor Ort verzehren wollen – Alle anderen müssen zahlen. Auf diese Weise wollen die Betreiber sicherstellen, dass diese auch der Werbung ausgesetzt sind, welche ausgespielt wird.

Diese Cafés sind außerdem alle an Universitäten angesiedelt, so dass die Kunden vor allem Studenten sind. Auch haben die werbenden Unternehmen die Chance auf den Werbewegen, zukünftige Mitarbeiter anzuwerben. Übrigens zählen zu diesen auch große Konzerne wie Microsoft, Nissan und Suzuki.

Entsprechend vieler Klischees kommt dieser Trend aus Japan, wo die Kette bereits 16 Cafés eröffnet hat. Vier weitere sind in Indien und eines ist bisher in der USA –  Allerdings sind hier noch sieben weitere in Planung.

Wir finden diese Entwicklung ziemlich skurril und sind gespannt, wohin das in der nächsten Zeit führen wird. Schließlich scheint das Konzept voll aufzugehen und das Unternehmen expandiert laufend. Auf der anderen Seite rät jeder Datenschutz-Experte vom Nutzen dieses Angebots ab und das natürlich nicht ohne Grund.

Agentur Goldkind Blog FOMO JOMO MOMO
1024 683 Goldkind

FOMO, JOMO, MOMO – Was verbirgt sich dahinter?

Agentur Goldkind Blog FOMO JOMO MOMOWährend sich die meisten unter FOMO, also der „Fear Of Missing Out“ mittlerweile etwas vorstellen können, so tauchen immer wieder neue Abkürzungen auf, welch den ein oder anderen ratlos zurücklassen.

Falls Ihnen der Begriff FOMO auch nicht geläufig sein sollte: Es geht hierbei darum, dass viele Menschen Angst haben, dass Sie etwas verpassen würden, wenn Sie nicht dauerhaft erreichbar sind oder über alles mitsprechen können. Insbesondere in den sozialen Medien zeigt sich das durch eine dauerhafte Aktivität dieser, in der Furcht, etwas vermeintlich Wichtiges könnte untergehen.

Mittlerweile gibt es aber auch eindeutige Trends in die entgegengesetzte Richtung: JOMO, also „Joy Of Missing Out“ beschreibt das genaue Gegenteil. Es beschreibt die positiven Dinge, die damit zusammenhängen, nicht dauerhaft online zu sein. Sich bewusst eine Auszeit zu nehmen und die sozialen Medien oder andere stressbedeutende Situationen außer Acht zu lassen. Ähnlich wie der Trend des „Digital Detox“ bringt dies eine Erleichterung für viele und der eigentliche Medienkonsum kann wieder mehr genossen und Zeit sinnvoll genutzt werden.

Gleichzeitig taucht aber auch der Begriff MOMO häufiger auf: „Mystery Of Missing Out“. Hierbei handelt es sich um das Gefühl, etwas zu verpassen, ohne jedoch eine Ahnung zu haben, was genau. Da immer mehr Nutzer zu reinen Konsumenten werden und seltener gepostet wird, gibt es weniger Inhalte, die verpasst werden könnten. Dennoch haben einige die Paranoia, etwas zu verpassen und aktualisieren ihr Newsfeed sehr viel häufiger, als es nötig oder gar sinnvoll wäre. Spätestens dann sollten diese Personen etwas ändern und ihren Social Media-Konsum eindeutig überdenken!

Sie sehen also: Die Trends gehen in unterschiedlichste Richtungen und auch wenn wir die sozialen Medien und alle ihre Vorzüge lieben, so empfehlen wir doch, den Konsum zu reduzieren und diese bewusst zu nutzen!

Quelle

Agentur Goldkind Produktivität
1024 683 Goldkind

Tipps für mehr Produktivität

Agentur Goldkind ProduktivitätProduktiv sein möchte jeder – Schließlich gibt es kaum etwas Besseres als die (Arbeits-)Zeit effektiv zu nutzen und am Ende des Tages Alles geschafft zu haben, was sich vorgenommen wurde. Dennoch scheitert es hier häufig an Kleinigkeiten und Aufgaben bleiben liegen. Damit Sie dies vermeiden können, haben wir hier einige Tipps zusammengefasst mit welchen auch Sie Ihre Produktivität steigern und alles aus Ihrer Zeit herausholen.

  1. Stummschalten von Benachrichtigungen

Häufig haben wir das Gefühl, ständig auf dem Laufenden bleiben zu müssen. Deshalb wird jeder neuen Nachricht oder E-Mail sofort Beachtung geschenkt. Das lenkt nicht nur ab, das nimmt den Fokus auf die zu erledigende Aufgabe oft sogar dauerhaft. Die Benachrichtigungen auszuschalten und sich eher bewusste Pausen zu nehmen, um sich um diese zu kümmern ist deutlich sinnvoller. Und wenn wir ehrlich sind, verpassen Sie nichts Wichtiges, wenn Sie mal einige Stunden nicht auf Ihr Handy schauen.

  1. Aufräumen der Arbeitsumgebung

Der Arbeitsplatz wird oft schnell chaotisch – Papiere, Notizen und andere Dinge sorgen für Unordnung. Das hat zum einen zur Folge, dass viel Zeit damit verbracht wird, Dinge zu suchen. Zum anderen lenkt die fehlende Ordnung ab und Gedanken schweifen schneller ab. Deshalb sollte der Schreibtisch immer ordentlich sein oder zumindest regelmäßig aufgeräumt werden.

  1. Deadlines setzen

Einige Aufgaben werden gern hinausgezögert und so werden To Do-Listen immer länger. Ein festes Ziel, wann etwas erledigt sein muss, hilft hier sehr. Oft gibt es natürlich von außen gesetzte Deadlines, die eingehalten werden müssen. Hier sollte das Problem also gar nicht bestehen. Aber auch bei eigenen Aufgaben ist es sinnvoll, feste Termine festzulegen, zu denen Sie diese erledigt haben möchten. Diese sollten genauso ernst genommen werden wie von außen bestimmte Termine – Nur so sind diese Deadlines auch sinnvoll.

  1. Dinge schnell erledigen

Wir neigen oft dazu, in stressigen Zeiten auf Pausen zu verzichten und möglichst lange am Stück zu arbeiten. Hier liegt allerdings ein großer Fehler: Deutlich sinnvoller sind klare Zeitintervalle für die Arbeit mit regelmäßigen Pausen. In der Arbeitszeit sind wir so deutlich konzentrierter wohingegen die Konzentration nach langen Arbeitszeiten oft abfällt. Auch wenn hier dann vielleicht mehr Zeit mit Arbeiten verbracht wurde, so wurde dennoch nicht mehr geschafft.

  1. Multi-Tasking vermeiden

Bei einer prall gefüllten To Do-Liste neigen wir oft dazu, dass wir versuchen alle Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Dies funktioniert allerdings nicht wirklich. Der Fokus und die Konzentration leiden so enorm und Aufgaben werden auch nicht schneller fertig. Deshalb ist es sinnvoll sich auf eine Aufgabe zu fokussieren und diese nacheinander zu bearbeiten.

  1. Aufgaben priorisieren

Unangenehme große Aufgaben werden oft weit hinausgeschoben und schnelle einfache Dinge bevorzugt. Sie sollten allerdings darauf achten, die wichtigsten Aufgaben zuerst zu erledigen und sich erst im Nachhinein den vielleicht interessanteren oder spaßigeren Aufgaben zu widmen. So erledigen Sie die „unangenehmen“ Dinge deutlich schneller, schließlich können Sie sich auf die anderen freuen und zudem ist es so deutlich einfacher, Deadlines einzuhalten.

  1. Große Aufgaben aufteilen

Einige Aufgaben wirken zu groß und zu unübersichtlich um diese zu erledigen und werden in unserem Kopf zu einer immer größeren Herausforderung. Deshalb sollten Sie komplexe Aufgaben unbedingt in die Bestandteile aufteilen und jeden Punkt nacheinander erledigen. So nehmen Sie diesen den Schrecken und kommen deutlich schneller ans Ziel.

Mit diesen Tipps sollten Sie deutlich produktiver sein und Aufgaben schneller und effizienter erledigen. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen ein wenig geholfen haben!

Quelle 1
Quelle 2

Facebook Entschuldigung
640 425 Goldkind

Tue Gutes und sprich darüber

Facebook Entschuldigung

 

Das scheint aktuell das Motto des in Verruf geratenen Sozialen Netzwerkes Facebook zu sein. Schließlich haben Sie eine riesige Entschuldigungs-Kampagne begonnen, in welcher Sie außerdem betonen, was geändert werden soll.

Einige Datenskandale, das Thema Fake News und die Verbindungen zum US-amerikanischen Wahlkampf sorgten unter anderem dafür, dass die Beliebtheit von Facebook zunehmend sank. Das möchte der Konzern nun ändern und startete eine drei monatige Kampagne auf verschiedenen Medien, welche den Ruf verbessern soll.

Doch wie sieht diese aus?

Mit einem Spot, welcher sowohl als Werbung auf Youtube und im Fernsehen angezeigt wird, als auch über Facebook zu finden ist, zeigt die Marke, für welche Werte Sie stehen möchte.

https://www.facebook.com/FacebookDeutschland/videos/10156164373980932/

Dabei wird das „f“ als Facebooks Marken-Symbol genutzt und mit Worten verbunden, für welche es fälschlicherweise stand und für welche es in Zukunft stehen soll. Zu der Kampagne gehört allerdings nicht nur das Video – Sogar Anzeigen in Print-Zeitungen und eine eigene Website gehören dazu. Beide mit ähnlichem Aufbau und deshalb umso passender in das Konzept.

Die Website https://einbesseresfacebookprivacy.splashthat.com/ zeigt neben dem Video und der Grundaussage außerdem genauere Details zu den Themen Datenschutz und Fake News. So wird beispielsweise beschrieben, dass die Privatsphäre-Einstellungen nicht nur leichter aufzufinden, sondern auch deutlich leichter zu bedienen seien. Außerdem sei die Arbeit mit sogenannten Faktenprüfern erhöht worden um den Wahrheitsgehalt der Beiträge möglichst sicher zu stellen.

Der Ruf von Facebook ist schon in den letzten Jahren deutlich schlechter geworden. Doch aktuellere Vorfälle haben nun endgültig dafür gesorgt, dass Facebook deutlich an seinem Image arbeiten muss, wenn es konkurrenzfähig bleiben möchte. Doch der Skandal um Cambridge Analytica und die Unzufriedenheit der Nutzer rund um die gefolgten Erklärungen haben nun wahrscheinlich den finalen Auslöser gegeben. Nun musste Facebook reagieren und startete die Kampagne – Wir sind auf jeden Fall gespannt, was noch kommt!

Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3
Quelle 4

Baby Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt
960 960 Goldkind

Das Baby ist da!

Heute Nacht hat unsere Kundin Elna-Margret zu Bentheim und Steinfurt ihr zweites Kind – eine Tochter – bekommen und alle sind wohlauf! Ganz im Privaten erblickte die Tochter im Schloss das Licht der Welt. Die Schwester von Jonathan kam mit einem Gewicht von 3400g bei einer Größe von 52cm und vollkommen gesund zur Welt. Wir wünschen der Familie einige ruhige Tage ganz für sich und dass sie die Zeit genießen können!

Agentur Goldkind Instagram Algorithmus
1024 614 Goldkind

Der Instagram-Algorithmus

Agentur Goldkind Instagram Algorithmus

 

Seit Sommer 2016 müssen wir auf die chronologische Reihenfolge unseres Instagram-Feeds verzichten. Die Bilder und anderen Beiträge der verfolgten Personen und Unternehmen werden uns seitdem nach Relevanz sortiert. Lange Zeit herrschten viele verschiedene Gerüchte über die exakte Sortierung und kaum jemand verstand das Prinzip dahinter.
Um ein wenig Klarheit zu verschaffen hat Instagram dem Technik-Konzern techcrunch umfassende Antworten gegeben und damit einige Mythen aus der Welt geschafft.
Es gibt drei große Faktoren, welche die uns angezeigten Postings beeinflussen:

1. Interesse
Der Algorithmus analysiert aufgrund des vorausgegangenen Verhaltens, wie stark wir an einem bestimmten Profil interessiert sind. Wenn wir zum Beispiel häufig liken und kommentieren oder die Stories ansehen, gilt das Profil als besonders relevant für uns.

2. Aktualität
Je aktueller ein Beitrag ist, desto weiter oben wird dieser im Feed angezeigt. Instagram bevorzugt Beiträge, welche erst wenige Minuten oder Stunden zuvor veröffentlicht wurden vor denen, welche schon seit Tagen online sind.

3. Beziehung
Eine gute „Beziehung“ auf Instagram sorgt außerdem dafür, dass Postings weiter oben angezeigt werden. Wenn wir besonders häufig mit einem Profil interagiert haben oder beispielsweise gemeinsam auf Fotos getaggt wurden, sehen wir die Beiträge weiter oben.

Ergänzend zu diesen Kernfaktoren gibt es zusätzliche Signale, mit welchen der Algorithmus die Bilder sortiert.

1. Häufigkeit
Je nachdem wie oft wir Instagram öffnen und durch unseren Feed scrollen beeinflussen wir die Reihenfolge der angezeigten Beiträge. Denn je seltener wir dies tun, desto mehr Beiträge muss Instagram sortieren und über die Relevanz entscheiden.

2. Folge-Verhalten
Auch die Anzahl der verfolgten Profile hat Einfluss auf die Reihenfolge des Feeds. Mit wachsender Anzahl verfolgter Accounts steigt auch die Menge an Beiträgen, aus welchen Instagram die relevantesten herausfiltern muss.

3. Nutzung
Zuletzt beeinflusst auch die Dauer unseres Instagram-Besuches die Reihenfolge der angezeigten Beiträge.

Außerdem hat Instagram weitere Mythen aufgedeckt, welche lange um das Soziale Netzwerk rankten:

  • Instagram wird nicht wieder zur alten chronologischen Sortierung zurückkehren, da dies zu komplex wäre. Auf die Anmerkungen der Nutzer würden Sie aber eingehen und diese berücksichtigen.
  • Bilder werden nicht versteckt. Früher oder später werden uns alle Beiträge angezeigt, welche die von uns verfolgten Profile posten. Unter Umständen müssen nur weit genug scrollen.
  • Weder Fotos noch Videos werden generell bevorzugt. Viel mehr beeinflusst unserer eigenes Verhalten gegenüber diesen Formaten, welche uns zuerst angezeigt werden.
  • Auch die Nutzung bestimmter neuer Features wie Stories, Live-Videos oder aktueller Filter beeinflusst die Reihenfolge nicht.
  • Weder Business-Accounts noch private Profile werden uns priorisiert angezeigt.
  • Genauso existiert auch kein sogenanntes Shadowbanning auf Instagram. Weder durch die Nutzung vieler Hashtags noch durch das sehr häufige Posten verbirgt Instagram diese Inhalte.

Mit dieser umfangreichen Beantwortung sehr vieler Fragen hat Instagram endlich all die Gerüchte, welche kursierten beendet und ein wenig Klarheit geschaffen. Auf jeden Fall finden wir die Antworten sehr interessant und aufschlussreich.

Quelle

Goldkind Theater Michaela Schaffrath
1024 1024 Goldkind

Team Gold im Theater

Goldkind Theater Michaela Schaffrath

Am Freitag besuchten wir das Stück „Die toten Augen von London“ im Theater am Aegi. In dem Stück, welches hier für zwei Tage gastierte, spielte Michaela Schaffrath die weibliche Hauptrolle Diana Ward. Als Assistentin des Inspektors Larry Holt bringt Sie die Ermittlungen in den Mordfällen in London entscheidend voran und hilft schließlich, den Fall endlich aufzuklären. Die Mischung von spannendem Krimi und amüsanter Komödie hat für einige Lacher gesorgt und uns einen tollen Abend bereitet.

Auch über das kurze Treffen mit Michaela Schaffrath nach dem Stück haben wir uns gefreut und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!