• 0511 849 303 40

  • Oktober 19, 2018

Skurriler Trend: Bezahlung mit persönlichen Daten

Skurriler Trend: Bezahlung mit persönlichen Daten

1024 683 Goldkind

cafe agentur goldkind

Dass unsere persönlichen Daten ein kostbares Gut sind, wird immer bekannter. Deshalb wird der Bevölkerung eigentlich auch immer bewusster, dass diese geschützt werden sollten und keinesfalls grundlos weitergegeben werden sollten. Das scheint die Besucher der Shiru Cafés allerdings nicht zu interessieren: Hier werden Heißgetränke mit Daten bezahlt.

Auf den ersten Blick scheinen die Getränke kostenlos zu sein, vor dem Verzehr muss allerdings eine Registrierung erfolgen und diese ist an die persönlichen Daten gebunden. Für ein gratis Heißgetränk muss der Besucher ein langes Formular ausfüllen. In diesem sind Name, Adresse, Geburtsdatum, Studienfach, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und die persönlichen Interessen gefragt. Außerdem muss eingewilligt werden, dass Kooperationsfirmen Werbung an diese Person senden dürfen. Mithilfe der Daten soll exakt auf den „Käufer“ zugeschnittene Werbung ausgespielt werden und dies auf vielfältige Weise: Bildschirme im Café, der Aufdruck des Kaffeebechers oder sogar der Barista im persönlichen Gespräch sollen den Kunden ansprechen.

Dieses Angebot gilt nur für diejenigen, die ihr Getränk direkt vor Ort verzehren wollen – Alle anderen müssen zahlen. Auf diese Weise wollen die Betreiber sicherstellen, dass diese auch der Werbung ausgesetzt sind, welche ausgespielt wird.

Diese Cafés sind außerdem alle an Universitäten angesiedelt, so dass die Kunden vor allem Studenten sind. Auch haben die werbenden Unternehmen die Chance auf den Werbewegen, zukünftige Mitarbeiter anzuwerben. Übrigens zählen zu diesen auch große Konzerne wie Microsoft, Nissan und Suzuki.

Entsprechend vieler Klischees kommt dieser Trend aus Japan, wo die Kette bereits 16 Cafés eröffnet hat. Vier weitere sind in Indien und eines ist bisher in der USA –  Allerdings sind hier noch sieben weitere in Planung.

Wir finden diese Entwicklung ziemlich skurril und sind gespannt, wohin das in der nächsten Zeit führen wird. Schließlich scheint das Konzept voll aufzugehen und das Unternehmen expandiert laufend. Auf der anderen Seite rät jeder Datenschutz-Experte vom Nutzen dieses Angebots ab und das natürlich nicht ohne Grund.