Agentur Goldkind Instagram Algorithmus

Seit Sommer 2016 müssen wir auf die chronologische Reihenfolge unseres Instagram-Feeds verzichten. Die Bilder und anderen Beiträge der verfolgten Personen und Unternehmen werden uns seitdem nach Relevanz sortiert. Lange Zeit herrschten viele verschiedene Gerüchte über die exakte Sortierung und kaum jemand verstand das Prinzip dahinter.
Um ein wenig Klarheit zu verschaffen hat Instagram dem Technik-Konzern techcrunch umfassende Antworten gegeben und damit einige Mythen aus der Welt geschafft.
Es gibt drei große Faktoren, welche die uns angezeigten Postings beeinflussen:

1. Interesse
Der Algorithmus analysiert aufgrund des vorausgegangenen Verhaltens, wie stark wir an einem bestimmten Profil interessiert sind. Wenn wir zum Beispiel häufig liken und kommentieren oder die Stories ansehen, gilt das Profil als besonders relevant für uns.

2. Aktualität
Je aktueller ein Beitrag ist, desto weiter oben wird dieser im Feed angezeigt. Instagram bevorzugt Beiträge, welche erst wenige Minuten oder Stunden zuvor veröffentlicht wurden vor denen, welche schon seit Tagen online sind.

3. Beziehung
Eine gute „Beziehung“ auf Instagram sorgt außerdem dafür, dass Postings weiter oben angezeigt werden. Wenn wir besonders häufig mit einem Profil interagiert haben oder beispielsweise gemeinsam auf Fotos getaggt wurden, sehen wir die Beiträge weiter oben.

Ergänzend zu diesen Kernfaktoren gibt es zusätzliche Signale, mit welchen der Algorithmus die Bilder sortiert.

1. Häufigkeit
Je nachdem wie oft wir Instagram öffnen und durch unseren Feed scrollen beeinflussen wir die Reihenfolge der angezeigten Beiträge. Denn je seltener wir dies tun, desto mehr Beiträge muss Instagram sortieren und über die Relevanz entscheiden.

2. Folge-Verhalten
Auch die Anzahl der verfolgten Profile hat Einfluss auf die Reihenfolge des Feeds. Mit wachsender Anzahl verfolgter Accounts steigt auch die Menge an Beiträgen, aus welchen Instagram die relevantesten herausfiltern muss.

3. Nutzung
Zuletzt beeinflusst auch die Dauer unseres Instagram-Besuches die Reihenfolge der angezeigten Beiträge.

Außerdem hat Instagram weitere Mythen aufgedeckt, welche lange um das Soziale Netzwerk rankten:

  • Instagram wird nicht wieder zur alten chronologischen Sortierung zurückkehren, da dies zu komplex wäre. Auf die Anmerkungen der Nutzer würden Sie aber eingehen und diese berücksichtigen.
  • Bilder werden nicht versteckt. Früher oder später werden uns alle Beiträge angezeigt, welche die von uns verfolgten Profile posten. Unter Umständen müssen nur weit genug scrollen.
  • Weder Fotos noch Videos werden generell bevorzugt. Viel mehr beeinflusst unserer eigenes Verhalten gegenüber diesen Formaten, welche uns zuerst angezeigt werden.
  • Auch die Nutzung bestimmter neuer Features wie Stories, Live-Videos oder aktueller Filter beeinflusst die Reihenfolge nicht.
  • Weder Business-Accounts noch private Profile werden uns priorisiert angezeigt.
  • Genauso existiert auch kein sogenanntes Shadowbanning auf Instagram. Weder durch die Nutzung vieler Hashtags noch durch das sehr häufige Posten verbirgt Instagram diese Inhalte.

Mit dieser umfangreichen Beantwortung sehr vieler Fragen hat Instagram endlich all die Gerüchte, welche kursierten beendet und ein wenig Klarheit geschaffen. Auf jeden Fall finden wir die Antworten sehr interessant und aufschlussreich.

Quelle

Der Instagram-Algorithmus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.