• 0511 849 303 40

  • November 13, 2020

Tag des Bloggens

Tag des Bloggens

Tag des Bloggens 1024 714 Goldkind

Heute ist der bundesweite Tag des Bloggens – Ein guter Anlass, einen Blogbeitrag zu dem Thema zu verfassen. Blogs sind schon lange nicht mehr nur ein digitales Tagebuch, in dem Menschen ihren Erlebnisse festhalten. Bekannte Blogger erreichen Millionen von Menschen, setzen die Trends von Morgen und beeinflussen ihre Follower bei Kaufentscheidungen.

Ist ein Blog auch für mein Unternehmen sinnvoll?

 

Auch für Unternehmen ist das Führen eines Blogs, in dem regelmäßig Neuigkeiten aus dem Unternehmenskontext veröffentlicht werden, gleich aus mehreren Gründen eine gute Idee.

Einerseits können Sie zeigen, dass Sie Experte auf ihrem Fachgebiet sind und ihre Leser durch Informationen an ihr Produkt oder ihre Dienstleistung heranführen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Themen den Lesern und potenziellen Kunden einen Mehrwert bieten. Es müssen nicht immer fachliche Artikel sein, auch Unterhaltsames oder Einblicke in das Unternehmen sind geeignet. Auch eine Verknüpfung mit den sozialen Medien ist sinnvoll, um mit den Lesern in Kontakt zu bleiben und Reichweite aufzubauen.

Des Weiteren helfen Texte, die relevant sind und die richtigen Keywords enthalten auch bei der Suchmaschinenoptimierung. Google favorisiert hochwertige Inhalte und eine regelmäßige Aktualisierung von Inhalten auf der Webseite und belohnt Sie mit einem besseren Ranking in den Suchergebnissen.

Nicht zu unterschätzen ist allerdings der zeitliche Aufwand zur Pflege eines Blogs. Halbherzig gepflegte Seiten, bei denen der letzte Beitrag offensichtlich drei Jahre her ist, hinterlassen bei Webseiten-Besuchern einen eher negativen Eindruck.

Warum ist der Tag des Bloggens am 13. November?

 

Am 13. November 1990 stellte der Softwareentwickler Tim Berners-Lee seine Webseite online, die heute als erster Blog gilt, auch wenn es die Bezeichnung zu der Zeit noch nicht gab. Berners-Lee ist der Erfinder von HTML, der Kernsprache, die das Internet, wie wir es heute kennen, erst ermöglicht hat. Er nutzte seine Seite damals dazu, sich mit anderen Wissenschaftlern aus seinem Forschungszentrum in Genf auszutauschen.

Seit Mitte der neunziger Jahre haben Blogs dann immer mehr an Popularität gewonnen. Sie wurden vor allem von Privatpersonen als eine Art öffentliches digitales Tagebuch genutzt. Später haben dann auch Unternehmen das Potenzial von Blogs entdeckt. Heute ist das Content Management System WordPress die am weitesten verbreitete Plattform zum Betreiben eines Blogs.

Sie brauchen Unterstützung bei der Integration eines Blogs in ihre Webseite oder benötigen Unterstützung bei der Pflege? Melden Sie sich einfach bei uns, wir helfen gerne!